SOS-Kinderdörfer in Israel

Obwohl Israel allgemein betrachtet einen hohen Lebensstandard vorweisen kann, lebt fast ein Viertel der Bevölkerung unterhalb der Armutsgrenze. Die Leidtragenden dabei sind vor allem die Kinder. Die SOS-Kinderdörfer sind seit 1977 in Israel aktiv. Rund 220 Kinder leben heute in den beiden Kinderdörfern in Arad und in Migdal Haemek.

Zu den Ärmsten im Land gehören die Bewohner des arabischen Beduinendorfes Kaabiya im Jezreel-Tal. Hier werden in einer SOS-Kindertagestätte Familien betreut, die von großer Armut und sozialer Not bedroht sind. Die Kinder erhalten Betreuung bei den Hausaufgaben, Nachhilfe und Freizeitangebote.

 
Wenn Sie mehr über die Arbeit der SOS-Kinderdörfer in Israel erfahren möchten, dann klicken sie bitte hier:
SOS-Kinderdörfer in Israel

map